Guidelines "RIDE SAFE"

Das Mountainbiken und der Straßenverkehr birgen Gefahren. Verletzungen bis hin zu tödlichen Unfällen sind trotz umfangreicher Ausbildung, großer Umsicht, sorgfältiger Planung und angemessener Ausrüstung nicht auszuschließen. Die Teilnahme an Veranstaltungen von emotionSPORTS erfolgt auf eigene Gefahr sowie unter Kenntnis folgender Risiken und Maßnahmen:

 

Wetterbedingte Gefahrenpotentiale während des ganzen Jahres:
• Blitzschlag

• Hagel, Regen, Schnee, Sturm, Wind
• extreme Temperaturen (Hitze, Kälte)
• hohe Sonneneinstrahlung

 

Typische Gefahrenpotentiale beim Mountainbiken:
• Allgemeine Gefahren des Straßenverkehrs
• Überlastung des Herz-Kreislauf-Systems
• Dehydrierung
• Absturz in abschüssigen oder ausgesetzten Gelände
• Stürze aufgrund Fahrfehler, schwieriger Verhältnisse, Materialfehler oder falscher Selbsteinschätzung
• Kollision mit anderen Wegenutzern, Wildtieren oder Hindernissen wie Felsen, Bäumen, Schranken, Zäunen usw.
• Stolpern und Abrutschen auf schmalen Wegen bei Schiebe-  oder Tragepassagen

• Abrutschen oder Einbrechen auf Altschneefeldern
• Steinschlag, Muren und Sturzbäche

 

Folgende Maßnahmen ergreift emotionSPORTS zur Risikoregulierung:

• Einsatz von ortskundigen Guides mit höchstmöglichet fachlicher Qualifizierung
• Ausschreibung und Prüfung der Teilnahmevoraussetzungen

• sorgfältige Planung zuhause, vor Ort und auf Tour

• angepasste Ausrüstungsliste
• vorbereitetes Notfallkonzept

• Helmpflicht

• Präventive Kommunikation wahrgenommener Gefahren auf Tour
• wiederkehrende Materialchecks

• kleine Gruppen Die Gruppenstärke wird dabei an den technischen Schwierigkeitsgrad (S) und/oder an den objektiven Gefahrengrad angepasst:
   Bis 8 MTB-Gäste bei S0-S1und geringer Gefährdung
  Bis 6 MTB-Gäste bei S2 und/oder mittlerer Gefährdung
  Bis 4 MTB-Gäste ab S3 und/oder hoher Gefährdung

 

Darüber hinaus schließt emotionSPORTS die Teilnahme von Pedelecs bei dafür nicht geeignetetn Routen aus. Die Touren sind wie folgt gekennzeichnet:
Die Teilnahme mit Pedelec ist möglich. Aufgrund geltender Beförderungsrichtlinien der Airlines kann allerdings ein Leihrad vor Ort notwendig sein.

Die Teilnahme mit Pedelec ist nicht möglich
 

Folgende Beiträge kann ich als Gast zur Risikoregulierung leisten:
• Kenntnisnahme und Anwendung des vor Tourstart ausgehändigten emotionSPORTS-Risikoleitfadens "Ride Safe"
• Befolgung der Anweisungen des Guides und Kooperation bei angewandten Führungstechniken
• eigenverantwortliches Handeln ohne Selbst- oder Fremdgefährdung
• selbstständiges Überprüfen von Ausrüstung, Material, Gesundheit und Fitness
• Verständnis der Tour als Gemeinschaftsaufgabe

• Einbringung persönlicher Kompetenzen
• offene Kommunkation

 

Haftungsbegrenzung:
emotionSPORTS setzt eigenverantwortliches Handeln voraus!
Als Veranstalter haftet emotionSPORTS während der Reisen im Rahmen aktueller gesetzlichen Bestimmungen für Schäden, die während der Reisen eintreten können und schuldhaft oder vorsätzlich vom Veranstalter verursacht werden. Die Haftung von emotionSPORTS als Outdoor-Reiseveranstalter ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, insofern es sich dabei nicht um Körperschäden handelt. Der Veranstalter haftet nicht für Schäden, die durch Nichtfolgeleisten von Anweisungen der Guides oder durch Fehlverhalten anderer Reisenden oder Personen außerhalb der Gruppe verursacht werden.

Versicherung:
Zur Absicherung von Schadensersatzansprüchen unterhält der Reiseveranstalter emotionSPORTS - Axel Head eine Berufs-und Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme bis zu 10.000.000,00 € für Personenschäden und bis zu 1.000.000,00 € für Sachschäden abgeschlossen. Der Veranstalter ist für Reisen inkl. Durchführung aufgeführter Risikosportarten versichert bei: AXA Versicherung, Colonia-Alle 10-20, D-51067 Köln

 

Ride safe!

Stand: Januar 2023